Dauer Ufo – Hose in rot

Dauer Ufo – Hose in rot

Juni 3, 2015 6 Von FrauSonnenburg
Ziemlich zu Beginn meiner Nähkarriere habe ich diese Leinenhose aus wunderschönem (und sehr teurem) Stretch-Leinen genäht:
Den Schnitt hatte ich aus einer Burda aus 2007, allerdings gab es den nicht bis zu meiner Hosengröße, und so musste ich ein bisschen anpassen.
Leider ging das „in die Hose“ – und am Ende war sie viel zu weit in Hüfte und Bund und insgesamt sehr sehr schlackerig.
Einen Sommer lang habe ich sie getragen, wie sie war –  zum folgenden Winter hin verschwand sie in der Versenkung. Eigentlich hatte ich sie beim Ufo-Abbau-Sew-Along im Januar in Angriff nehmen wollen, aber dann doch unmotiviert liegen lassen.
Erst beim Spring-Style-Along habe ich die Hose endlich beim Wickel gepackt.
Und wie es so häufig ist mit diesen Projekten, die man so lange vor sich herschiebt: Am Ende war es gar nicht so schlimm.
Bund ab, Reißverschluss rausgetrennt, Hosenbeine an den Außenkanten deutlich enger genäht, Reißverschluss wieder eingenäht und den Bund wieder ordentlich angenäht. Da ich inzwischen eine Overlock-Maschine besitze, ist die Hose innen nun auch ganz ordentlich versäubert.

Und nun passt sie super:

Für diese Fotos hat mich mein Mann an die Wand gestellt – er hatte gerade die Werkstatt komplett ausgeräumt und entrümpelt und war der Meinung, „echte Modefotografen“ suchen sich auch immer außergewöhnliche Orte fürs Shooting.

 Hier aber noch mal draußen am Teich. 
Nun habe ich ein neues Lieblingsteil!
Und ist das Rot nicht herrlich?

Verlinkt zu
MeMadeMittwoch (hier pråsentiert uns Dodo heute ihr famoses Wickelkleid)
 und

After Work Sewing

 und RUMs