Kellerfaltenrock mit Kois und Kirschblüten

Kellerfaltenrock mit Kois und Kirschblüten

April 1, 2020 10 Von FrauSonnenburg

Beim heutigen MeMadeMittwoch stelle ich euch ein Projekt vor, das lange lange brauchte, um fertig zu werden: einen Kellerfaltenrock nach Guerilla-Technik (d. h. ohne Schnitt).

Zur Vorgeschichte

Bei mir in der Nähe gibt es einen wunderbaren Stoffladen, das Nähcafé Seidenfein. Hier kann man super parken (gegen kleines Geld in der Regel vor der Tür), vor dem Lädchen in der Sonne sitzen und sich einen Kaffee und leckeren Kuchen schmecken lassen (also, unter normalen Umständen und natürlich nicht während der aktuellen Kontaktsperren) und herrlich in den schönsten Stoffen stöbern, natürlich inklusive kompetenter Beratung. Letzten Sommer waren meine Eltern zu Besuch, die Welt war noch in Ordnung, und wir machten einen Ausflug nach Bad Segeberg, und zu Seidenfein. Dort fand ich diesen traumhaften Baumwollstoff, bedruckt mit Kois und Kirschblüten:

Koi-Stoff - Nähcafe Seidenfein

Erst war ich skeptisch wegen der jadegrün-grauen Grundfarbe – diese steht mir überhaupt nicht zu Gesicht. Aber in die knalligen Fische und die goldenen Kleckse auf dem Stoff hatte ich mich schon längst verliebt. Mit der netten Inhaberin schmiedete ich also den Plan, dass ein Kellerfaltenrock daraus werden sollte – mit einem knalligen Obereil würde die blasse Grundfarbe des Stoffs doch gut funktionieren. Passenden Futterstoff gab es mit dazu.

Kellerfalten berechnen

Eine Formel zur Berechnung der Kellerfaltentiefe bekam ich ebenfalls an die Hand (einer der Gründe, warum es sich auszahlt, in echten Läden zu kaufen):

Stoffbreite – Nahtzugabe beiderseits – halber Hüftumfang =  Ü (Überschuss, der in die Kellerfalten gelegt werden muss)

Ü : gewünschte Anzahl der Kellerfalten = G (Gesamttiefe der Kellerfalte)

Die Gesamttiefe wird jeweils halbiert und rechts und links gleichmäßig angelegt.

Schnell genäht? Nicht ganz…

So weit, so gut. Beseelt von meinem Traumstoff konnte ich es kaum abwarten, ihn zu vernähen. Die oben beschriebene Formel klappte prima bei Oberstoff und Futter (ich habe sogar so weit aufgepasst, dass der Futterstoff schmäler lag als der Koi-Stoff).

Oben angesetzt habe ich einen geraden Streifen als Bund, einen nahtverdeckten Reißverschluss eingenäht – fertig!

Dachte ich. Denn da ich oben den Bund angesetzt hatte, fehlten unten 5 cm Länge, die dem Rock ganz gut getan hätten. Aber im Lösungen finden bin ich Profi: Eine Borte aus Baumwollspitze fand sich im Bestand und wurde am Saum des Oberstoffs angenäht.

Kellerfaltenrock - Stoff - Spitze

Die Passform…

… ließ aber trotzdem noch zu wünschen übrig. Im Juli durfte der Kellerfaltenrock mit auf eine Schifffahrt über den Kellersee (Kalauer!), und bewies, dass er nicht schön zu tragen war. Saß der Rock in der Taille, wie ich es vorgesehen hatte, war der Bund zu weit. Tiefer gezogen, stand er aufgrund der geraden Form unschön ab. (Aber mein pinkfarbenes Sculpture-Blusenshirt passt prima zum Rock!)     Kellerfaltenrock Original

So wanderte der Rock erst einmal in die Kiste mit der Aufschrift „wartet auf Inspiration“.

Diese sah dann so aus: Reißverschluss raustrennen, breiten Gummizug in den Bund einziehen. Soweit geschehen im Oktober. Bis Ende Februar reiste das ungeliebte Projet mit mir zu zwei Nähtreffen, aber ich konnte mich nicht aufraffen, den Reißverschluss auch wieder einzunähen, und es kamen immer neue Ausreden ins Spiel. Ihr kennt das, gell?

Als aber meine liebe Nachbarin zu ihrem 80. Geburtstag am 29. Februar einlud (das war das letzte Wochenende, an dem man noch ausgehen durfte – wenn auch mit etwas mulmigem Gefühl angesichts der alten Leutchen, die auf dem Fest sein würden) – da war klar: JETZT muss der Rock fertig werden, denn den will ich unbedingt zu der Feier anziehen..

Und dann war’s auch wirklich nur ein kleines Stück Arbeit. Der Bund sitzt durch den Gummi viel besser:

Kellerfaltenrock - Bund neu

Mit der Spitzenborte am Saum, die ja eigentlich eine Verlegenheitslösung war, bin ich sehr zufrieden. Denn sie gibt dem Rock den letzten Schliff, finde ich. Ein glatter Saum ohne Zierde wäre langweilig, findet ihr nicht?

Kellerfaltenrock - Stoff - Spitze - Futter -

Na, und das rosa Futter ist ohnehin der Knaller! Merke: Manchmal ist es toll, sich beraten zu lassen und die Beratung anzunehmen. Denn ich selbst hätte mir nie im Leben ein rosa Futter ausgesucht. Dabei ist es so toll! Auch wenn nur ich es im Regelfall zu sehen bekomme. 

Und so habe ich einen wunderbar frühlingshaften Rock im Fundus, den ich mit Stiefeln kombiniert auch im Herbst noch tragen kann. Hier kombiniert mit dem Wickelding, gestrickt als Teststrick im Herbst vor 2 Jahren.

Kellerfaltenrock geändert Tragefoto

Ich bin gespannt, was es heute in der Galerie des MeMadeMittwoch zu sehen gibt, und wie es euch „unter Corona“ so geht. Am vergangenen Wochenende hätte eigentlich das Hamburger Nähkränzchen stattfinden sollen – wir haben es in unsere Threema-Gruppe verlegt und trotzdem genäht. Welche „Life-Hacks“ habt ihr erfunden, um euren Alltag anzupassen?