Pfeilraupe für die Freundin

Pfeilraupe für die Freundin

Februar 9, 2016 4 Von FrauSonnenburg

Beim Stöbern bei Maschenfein bin ich zum ersten Mal über die „Pfeilraupe“ gestolpert.
Die Variante von Wollke Sieben fand
ich wunderschön – sofort kam mir der Gedanke, das Tuch schnell
zwischenzuschieben und meiner Freundin zum Geburtstag zu stricken.
Das Tuch sollte fertig zur Mütze passen,
die ich ihr zu Weihnachten geschenkt habe. Lana Grossa Olympia, das
Mützengarn, war mir aber viel zu dick, und es gibt auch die Farbe nicht
mehr. Was also tun?
Bei meiner Facebook-Bekanntschaft, dem Wollschaf Charlotte,
stieß ich auf zwei Alternativen, und nach kurzer und sehr freundlicher
Fernberatung entschied ich mich für Lana Grossa Cinque Multi in
Brombeer/Blau/Rot/Orange/Gelb meliert. 

Bildquelle: https://www.junghanswolle.de/suche?SID=SID_1U2ymVlk43QT7mb8bfQ-u48GtzlI&query=cinque+multi

Ein
Traum – ganz weich und sehr sehr bunt. Farblich durchaus passend zur
Mütze. In Wirklichkeit ist das Garn nicht so blaulastig, sondern eher
lila, und ein bisschen grün ist auch dabei. 

Kaum war die Wolle da, wurde umgehend angestrickt. 

Der
Anfang ist zugegeben etwas mühsam – es müssen viele Maschen aufgenommen
werden, und es müssen viele Maschenmarkierer gesetzt werden. Meine
Vorräte stießen fast an ihre Grenzen. (Deshalb habe ich mich im örtlichen Perlenladen eingedeckt mit Material für neue Markierer – aber davon ein andermal!)

Aber
ansonsten strickt sich die Raupe ganz easy. Seit langer Zeit konnte ich
auch mal wieder beim Stricken fernSEHEN statt mich mit Hörfilmen
zufrieden zu geben. Feine Sache.  

Und schon nach lächerlichen 10 Tagen war das gute Stück fertig! Hier kommt die Bilderflut:

 Sind die Farben nicht ein Traum? Und das Garn ist sooo schön weich!

Ausgebreitet ist die Pfeilraupe ganz schön groß geworden – die lange Seite misst locker 1,80 m, was an der dicken Wolle liegen kann.

Der geübte Betrachter wird außerdem sehen, dass an der Oberkante ein paar Reihen fehlen, der Abstand des letzten Lochs zum Rand ist deutlich kleinere als der vom unteren Rand bis zum ersten Loch – keine Ahnung, was da schief gelaufen ist.

Garn: Lana Grossa Cinque Multi – Farbe 05
Qualität: 60% Schurwolle / 40% Polyacryl
Lauflänge: ca.150m / 50g
Nadelstärke: 3,5
Bei
der Wollmenge habe ich mich jedoch vermutlich verschätzt. In der
Anleitung sind 538 m angegeben. Ich habe 4 Knäuel bestellt, nach der
Hälfte hatte ich aber schon das 3. Knäuel in Arbeit. Gut, dass mein
lokaler Wolldealer das gleiche Garn auch verkauft 🙂

Die kostenlose Anleitung ist hier erhältlich.

Das nächste Projekt ist auch schon angestrickt und fast fertig:

Aber dazu ein andermal mehr.

Verlinkt zu Maschenfein  – auf der Nadel im Februar; Stricklust; Creadienstag