Pirkko Pants von Rosa P.: Mein neuer Hosenliebling

Pirkko Pants von Rosa P.: Mein neuer Hosenliebling

April 7, 2021 18 Von FrauSonnenburg

Zum Memeademittwoch im April habe ich einen neuen Lieblingsschnitt mitgebracht: Die Pirkko Pants von Rosa P.

Ich gestehe – manchmal bin ich einfach ein Lemming. Zuletzt beim Zadie Jumpsuit, und nun also bei der Pirkko Pants. Der Schnitt ist schon im November 2019 erschienen, und die Fotos aus dem Probenähen haben mir so gut gefallen, dass ich ihn sofort bestellt und auch gleich zum Plotten geschickt habe. Doch dann lag Pirkko geplottet auf dem Stapel mit dem Etikett „Will ich unbedingt bald nähen“. Doch es fehlte…

… der passende Stoff

Beim Streifzug mit Frau Kape Anlumi bei meinem Lieblings-Stoffladen Seidenfein in Bad Segeberg (Werbung aus Überzeugung!) fand sich schließlich etwas Passendes: Ein Baumwoll-Gabardine, recht schwer, mit etwas Elasthananteil. In kombinationsfreudigem Schwarz.

Stoffe - Seidenfein - Blumen - Leo - Gabardine

(Rechts ein noch nicht verbloggter Viskosestoff mit coolem Leo-Muster, links der Stoff für besagte Zadie aus 2020).

Der Gabardine lag dann aber doch noch eine ganze Weile im Stofflager, bis ich mich aufraffen konnte, endlich das Projekt Pirkko Pants anzugehen. Ich sag nur – Corona-Blues und Hosen-Phobie…

Außerdem mussten noch Entscheidungen getroffen werden, denn:

Ein Schnitt – 5 Längen, 2 Weiten

So eine Culotte ist eigentlich ja nichts Spektakuläres. Allerdings kommen die Pirkko Pants in 5 Längen von der Shorts bis zur vollen Beinlänge daher und kann dazu mit oder ohne Kellerfalte genäht werden – also mit 2 Beinweiten. Außerdem hat die Hose Eingrifftaschen und einen Gummizugbund.

Vor dem Zuschnitt ist also zu entscheiden, welche Variante es sein soll.

Schon beim Stoffkauf war klar: Ich will eine lange Culotte. Und wenn schon, dann auch eine richtig weite. Meine Pirkko Pants geben also eigentlich alles!

Pirkko Pants - Rosa P. - Kellerfalte

Pirkko Pants: Schnelle Nähfreude

Wie es dann so oft ist: Wenn man erst mal angefangen hat, dann läuft es am Ende viel besser als gedacht. Der Zuschnitt war unspektakulär, und genau so lief es auch beim Nähen.

Bei einem gemütlichen Zoom-Nähkränzchen nähte ich die Pirkko so vor mich hin, und am Ende des Nähtages war sie denn auch fertig bis auf die Säume an den Hosenbeinen.

Die passende Länge festzulegen war dann doch noch eine kleine Herausforderung wegen der enormen Beinweite. Aber schließlich war die Hose fix und fertig. An einem der schönen warmen Frühlingstage neulich habe ich sie schließlich einmal ausgeführt und bin begeistert vom

Trageerlebnis der Pirkko Pants

Sie ist bequem! Und die superweite Beinweite ist total lässig und luftig. So ist auch meine Version aus der eher winterlichen Gabardine durchaus noch frühlingstauglich. Im Winter müsste ich vielleicht sogar Leggings drunterziehen, da durch die Flatterbeine sozusagen ordentlich Luft von unten die Beine hochzieht. Fast wie bei einem langen Rock.

Ganz besonders mag ich die großzügigen Taschen, in denen man so richtig schön die Hände (und halt auch andere Dinge wie Schlüssel oder Taschentuch) verstauen kann. Herrlich!

Pirkko Pants - Rosa P. - Hosenbund - Tasche

Das einzige, das ich beim nächsten Mal anders machen würde, wäre eventuell der Bundstreifen. Durch den Gummizugbund staucht sich der Stoff natürlich entsprechend, was sich durch Gürtelschlaufen fein kaschieren ließe. Die Anleitung sieht zwar Gürtelschlaufen als Option vor, diese werden dann zwischen Bund und Hose zwischengefasst – an der oberen Bundkante aber einfach innen angenäht. Ich würde im Falle von Gürtelschlaufen den Bundstreifen der Länge nach teilen und ganz herkömmlich die Gürtelschlaufen auch auf der Oberkante zwischen den Bundstreifen zwischenfassen: Das finde ich sauberer.

Pirkko Pants - Rosa P. - Tragefoto

Nun hat meine Pirkko keine Gürtelschlaufen, aber das stört nicht, denn meist trage ich doch das Shirt über dem Bund.

Mein Fazit: Ein Kleiderschrankliebling

Ja, also – ihr ahnt es schon: Pirkko ist ein absoluter Liebling im Kleiderschrank. So bequem, so lässig, und dann auch noch so unkompliziert genäht… ganz nach meinem Geschmack.

Pirkko Pants - Rosa P. - Beinweite - Tragefoto hinten

Tatsächlich könnte ich mir noch ein, zwei solcher Culottes in meinem Kleiderschrank vorstellen, aus etwas leichter fallendem Stoff eventuell. Dazu müsste ich allerdings erst einmal wieder passenden Stoff kaufen…

verlinkt zu MemademittwochLieblingsstückeCreativsalatFroh & KreativThe Creative Lovers