Stoffdiät im November

Stoffdiät im November

November 6, 2017 4 Von FrauSonnenburg

Die liebe Küstensocke ruft wieder auf zur Bestandsaufnahme bei der Stoffdiät.

Wie viel habe ich geschafft seit dem letzten Mal im September? Gefühlt war ich nicht sehr produktiv.
Daher bin ich gspannt, was die Bestandsaufnahme jetzt zutage bringt.

Genäht habe ich seit dem letzten Mal:
– mein Knotenkleid (minus 2 Meter)

– den Stadtmantel (minus 3 Meter sowie ca 1 m Futterstoff aus „Schwarzbestand“)

– eine Bluse (minus 1.50 Meter)

Bluse und Stadtmantel stelle ich demnächst genauer vor.
Insgesamt habe ich also seit dem letzten Treffen immerhin 6.50 Meter vernäht und in diesem Jahr 31.40 m! Alle Neuzugänge aus dem letzten Online-Einkauf sind damit bereits umgewandelt in liebe Kleidungsstücke, und durch Wegfall von sperrigen 3m Walk wäre eigentlich wieder Platz in der Stoffkiste…

… wenn ich nicht wieder einmal bei Stoff & Stil vorbeigekommen wäre.

„Eigentlich“ war ich auf der Suche nach einem schönen Stoff fürs Weihnachtskleid. Den Schnitt hatte ich mir zusammen mit Kape Anlumi bereits ausgeguckt (Kleid 116 aus der September-Burda), und im Laden hatte ich mich in den Nadelstreifen-Wollstoff oben rechts im Bild sofort verliebt. Der Blusenstoff (der ja aber schon vernäht ist) und der Punktejersey hefteten sich ganz gemein an meine Fersen.

Unterm Strich sind also gerade 26.1 m im Stofflager. Davon sind 2 m blauer Gabardine, gekauft im Januar, schon fast fertig verarbeitet zu einer Hose. Gerade heute habe ich einen weiteren Meter entnommen, um ihn bei der Schneiderin mit Schrägband zu Tischläufern werden zu lassen. Dazu fehlt mir derzeit die Lust, und auch die Zeit, da ich in den nächsten Wochen verhältnismäßig viel unterwegs sein werde.
Also wird hier delegiert – vielleicht mache ich das genauso mit den 2.5 Metern Baumwollstoff, der eine Tischdecke werden soll.
Manchmal muss man halt auch delegieren, findet ihr nicht?